Schwarzbär | Tiere in Nordamerika - Ree Park Safari

Schwarzbär

Tiere in Nordamerika

Triff die 

Amerikanischen Schwarzbären 

Obwohl die Farbe Schwarz ein Teil des Namens dieser Bärenart ausmacht, ist es die Art mit den unterschiedlichsten Fellfärbungen. Es gibt Schwarzbären auch mit braunem, grauem und beinahe ganz weißem Fell.

 Der Schwarzbär ist ein richtiger Profikletterer. Mithilfe seiner starken, gebogenen Klauen klettert er problemlos jeden Baum hinauf, um dort nach Nahrung zu suchen oder um vor Feinden zu flüchten. Die Klauen dienen außerdem als praktisches Werkzeug bei der Futtersuche oder beim Angeln nach Fischen. Der Geruchssinn ist bei Bären besonders ausgeprägt und so wandern sie gerne mehrere Kilometer, um einem spannenden Geruch auf den Grund zu gehen. Dementgegen sehen Bären nicht besonders gut, weshalb man in Bärengebieten ruhig etwas mehr Lärm machen darf. Erschreckt man einen Bären, kann dies ziemlich gefährlich werden.

 

Schwarzbären sind Allesfresser, doch am liebsten fressen sie Pflanzen, Beeren, Gras, Baumrinde, Früchte, Nüsse u.v.m. Vor allem nach dem Winterschlaf, also im Frühling, frisst der Schwarzbär gerne Fleisch. Er hat zu diesem Zeitpunkt viel Gewicht und Muskelmasse verloren und braucht nun reichlich Protein. Vieles kommt hier in Frage – Insekten, Käfer, Fisch und kleinere Säugetiere.

 

Ein Weibchen bekommt zwischen 1-4 Junge und das ca. jedes Zweite Jahr, während des Winterschlafs. Ein neugeborenes Bärenjunges wiegt gerademal so viel wie ein Päckchen Butter, 200-400 Gramm. Die Jungen bleiben den ganzen Winter über bei der Mutter, wo ihre fette, nahrhafte Milch sie schnell wachsen lässt. Im Frühjahr verlassen die Bärenjungen ihre Höhle zum ersten Mal. Nun wiegen sie schon zwischen 2-5 Kg. Nach 6-8 Monaten steigen die Jungen auf feste Nahrung um, sie bleiben allerdings noch ein paar Jahre bei ihrer Mutter. Die ersten Jahre sind gefährlich für die Jungen und vor allem Bärenmännchen haben es auf die Kleinen abgesehen. Hat ein Weibchen Junge, kommt sie nämlich nicht so schnell in Brunst und ist somit nicht paarungsbereit. Um sich im Notfall verteidigen zu können, klettern die kleinen Bären schon früh auf Bäume. Hier können sie Äste erreichen, die für ausgewachsene Bären zu dünn sind.      

Schwarzbär

"...Wussten Sie dass der Schwarzbär, wenn er in den Winterschlaf geht, Energie spart indem er seine Körpertemperatur und Atemfrequenz senkt?"

Schwarzbär

Tiere in Nordamerika

Nordamerikanische Tiere 

Besuche die nordamerikanische Prärie, wo unsere Schwarzbären, Polarwölfe und amerikanische Bison auf natürlich und harmonische Weise zusammenleben. Elche und Präriehunde leben hier ebenfalls.

Wenn du mehr über die einzelnen Tiere erfahren möchtest, dann klicke auf die Tiersymbole. 

Fort Laramie

Im westlichen Teil des Parks liegt Fort Laramie. Hier gelangt man über die Holzstege hin, die durch den Wald führen. Man kann auch dem Schotterweg am Vogeldelta folgen. Vom Fort aus hat man eine tolle Sicht über den Park.

Die Schwarzbären werden täglich gefüttert, während unsere Guides und Tierpfleger viele interessante Dinge über die Bären erzählen. 

 

Amerika Express

Eine Fahrt mit dem Amerika Express ist nicht nur eine Reise in die Vergangenheit, man kommt gleichzeitig ganz nahe an die Tiere auf der nordamerikanischen Prärie heran. 

 

 

    

Übersicht über den 
Park 

Auf dieser Karte können Sie sich einen Überblick über den Park verschaffen. Erkunden Sie unsere Kontinente, Fütterungen, Restaurants, Toiletten und Raucherbereiche.  

Parkübersicht

Planen Sie
ihren Besuch

Ihre Program
18. august 2017
Program default text
    Download program

    Venligst rotér dit device

    Übersicht über den 

    Park 

    Auf dieser Karte können Sie sich einen Überblick über den Park verschaffen. Erkunden Sie unsere Kontinente, Fütterungen, Restaurants, Toiletten und Raucherbereiche.

    Afrika
    Nordamerika
    Asien
    South America
    Continents
    Parkmap